Leider habe ich heute noch nicht ganz so viel zu zeigen, nachdem ich mir am Freitag überhaupt erst mal Klarheit darüber verschafft habe, was ich eigentlich alles in Angriff nehmen möchte.

Nach den ersten Schnitten und Nähten stellt sich die Situation wie folgt dar:

Atmung gleichmäßig, ruhiger Puls.

Jedenfalls bei mir, da größere Schnittanpassungen bislang nicht erforderlich wurden. Lediglich den hinteren Schritt musste ich nach der ersten Anprobe minimal vergrößern und die Nahtzugaben waren, naja, etwas knapp bemessen (und das bereits, bevor der Winter überhaupt losgegangen ist, tss).

Entgegen dem ursprünglichen Schnitt (Burda 10/2011, Nr. 124) habe ich den Reißverschluss aber an die Seite verlegt und überlege, unten Umschläge zu machen. Das entscheide ich aber ganz zum Schluss, wenn sich das Gesamtbild rundet. Insgesamt glaube ich, dass ein Schnitt mit offenen Bundfalten für mich vielleicht etwas günstiger gewesen wäre. Aber noch ist ja nicht alles richtig angepasst.

Ich in halbfertiger Hose mit dekorativem Faden auf dem Bauch. Um mich: Chaos. Ein Wunder, dass das Bild scharf geworden ist, die Heftnadeln piekten bestialisch!

Und hier könnt Ihr gucken, wie weit die anderen so sind. An Immi, Mema und Rong noch einmal vielen Dank für die Aktion!

Advertisements