Die Sonne scheint, der Frühling ist – endlich – da und ich nenne statt gut sitzender weißer Jeans nur ein unförmiges weißes Monstrum mein Eigen, das Elefantenbeine zaubert. Wie nennt man sowas? Genau. EINE KATASTROPHE!

Um Abhilfe zu schaffen, habe ich bisher zwei Feierabende in den Konsumtempeln der näheren Umgebung verbracht und mich im Online-Shoppen versucht. Beides ohne Erfolg. Sofern man nämlich nicht mit Gazellenbeinen gesegnet ist, guckt man hinsichtlich weißer (und auch andersfarbiger) Jeans in diesem Jahr buchstäblich in die Röhre: Skinny (und damit mein ich: noch skinnier als im letzten Jahr!) ist angesagt; wer was anderes haben und sich nicht in solche Wurstpelle zwängen möchte, steht doof da. So wie ich in diesem Fall. Bis ich mir heute das o. g. Monstrum mal etwas genauer angesehen und nähtechnisch zur Brust genommen habe.

Hier das Vorher:weiße_jeans_alt

Und so sieht’s jetzt aus – zaubert zwar keine Gazellenbeine, aber ist durchaus wieder tragbar:

weiße_jeans_neuKeine nähtechnische Offenbarung, aber wieder was abgehakt und dem Konsumterror ein Schnippchen geschlagen.

Advertisements