Bevor es hier direkt in die vierte Runde (und damit die zweite Hälfte) des SWAP 12/13 geht, wünsche ich Euch allen erst einmal ein wunderschönes und glückliches Jahr 2013, das hoffentlich auch wieder viel Zeit fürs Nähen und andere Handarbeiten bereit hält. Ich hoffe, Ihr habt gemütliche Weihnachtsfeiertage im Kreis Eurer Lieben verlebt und seid gestern mit ganz viel Schwung in das neue Jahr gerutscht.

Apropos Schwung: Ehrlich gesagt ist dieser mir selbst über die Feiertage ein bisschen abhanden gekommen (in den Keksen und der Schokolade muss irgendwas drin gewesen sein), sodass ich das eigentliche SWAP-Pensum, das ich mir bis heute vorgenommen hatte, nicht ganz erreicht habe. Das wird aber wieder, da bin ich mir ganz sicher. Die guten Vorsätze in dieser Hinsicht sind gefasst.

Zu bieten habe ich heute dies: ein neues Shirt nach bewährtem (abgenommenen) Schnitt und den Rock für mein rotes Kostüm. (HYPNOSE: Du siehst einen ROTEN Rock. Der Rock ist ROT, er ist ROT, aber so was von ROT!)

SWAP_4Für die, bei denen Pendel und Mantra versagt haben: Rot war leider nicht mehr. Der Stoff, den ich dafür eigentlich im Hinterkopf hatte, hat sich als kostümuntauglich herausgestellt, da viel zu leicht. Und über die Feiertage bin ich dann auch nicht mehr auf Stoffjagd gegangen. Also habe ich geguckt, was der Fundus noch so hergibt, und diesen olivgrünen Bouclé zutage gefördert, der schon seit mindestens zwei Jahren im Schrank vor sich hin dümpelte und ca. 20 cm meines Stoffhaufensberges ausmachte. Damit schmeiße ich nun mein geplantes Farbschema zum großen Teil über den Haufen und muss leider zugeben, dass die SWAP-Kompatibilität des Stoffes eingeschränkt ist – die bisher genähten beige Oberteile und die Strickjacke passen super dazu, zur blauen Hose ist er jedoch nur sehr vage vorstellbar. Gleichzeitig ist die Erleichterung groß, dieses ursprünglich 3 m lange Stoffmonster nun endlich zu bezwingen.

Der Rock ist das Modell 21 aus der Sabrina 3/2012 und hat vorn und hinten auf jeder Seite drei Abnäher; das für den Schlitz vorgesehene Godet-Bürzel hab ich weggelassen. Die Passform ist super (auch wenn der dickere Bouclé hier evtl. etwas nivelliert), und ich glaube, dass das mein neuer Basisschnitt wird. Bei der Länge des Rockes bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, tendiere aber zu deutlich oberhalb des Knies endend, um dem doch recht schwer wirkenden Stoff was entgegen zu setzen.

Meine SWAP-Bilanz per heute:

  • 1 Hose
  • 1 Schößchen-Top
  • 1 Strickjacke
  • 1 Shirt
  • 1 Rock (noch ungesäumt)
  • graue Wolle für einen Pullover bestellt

Es fehlen noch die Kostümjacke (Schnitt schon rausgenommen), 1 Oberteil und 1 Pullover.

Ich habe mal einen Blick zurück auf mein gesamtes Näh- und Handarbeitsjahr 2012 geworfen. Und da ist dann doch mehr zusammen gekommen, als ich eigentlich dachte – was mir Mut und Lust auf mehr macht:

  • 4 Shirts + 5 Blusen(shirts) + 1 Schößchen-Top
  • 3 Kleider + 1 Refashion-Kleid
  • 4 Röcke
  • 1 Hose
  • 1 Strickjacke
  • 3 Paar Socken, 3 Schals, 2 Paar Armstulpen
  • 2,75 gestickte Tischdecken
  • diverser Kleinkram

So, genug. Jetzt bin ich gespannt auf die Fortschritte der anderen SWAP-Damen, allen voran die SWAP-Initiatorinnen Rong, Immi und Mema!

Advertisements