Dieses Wochenende stand hier in Berlin ja ganz im Zeichen des großen Bloggerinnen-und-Freunde-Treffens. Einigermaßen aufgeregt stiefelte ich also am Samstagabend Richtung Kreuzberg, wo der erste Teil des Ganzen in netter Runde  und angeregter Atmosphäre stattfinden sollte. Als dann der erste Fascinator samt perfekt gestylter Trägerin mein Blickfeld kreuzte, war sofort klar: Hier is richtig! (Ich selbst war am Freitag nicht mit auf dem Stoffmarkt und konnte somit auch nicht mit einer dem Anlass angemessenen Kopfbedeckung aufwarten.). Nach und nach füllte sich der für uns reservierte Teil des Restaurantsaales mit stilvoll gekleideten Damen – dabei viele blogbekannte Gesichter (und Kleider) und mindestens ebenso viele neue. Bei Ersteren erntete mein freudiges ‚Anstrahlen‘ zum Teil etwas irritierte Blicke, da ich selbst ja ‚kopflos‘ unterwegs bin. Bei Letzteren gab’s dann viele erfreute AHAs, wenn sich rausstellte, dass man doch bereits virtuell bekannt war. Insgesamt gute vier Stunden toller Gespräche, begleitet von leckerem Essen, bevor das ebenfalls begleitende Glas Rotwein Tribut forderte und leider schon der Weg nach Hause angetreten werden musste. Dort noch langes Stöbern in Blogs, um die ganzen Eindrücke des Abends zu verarbeiten und ein bisschen runter zu kommen.

Am nächsten Tag dann in neuer, lockerer Umgebung ein Anknüpfen an die Gespräche des Vortags und viele neue, aufgeschlossene Gesprächspartnerinnen. Fachsimpeln, Stoffe fühlen, um Rat fragen, die ausgestellten Stücke bewundern – irgendwann machten Hals und Stimme dann leider nicht mehr mit, und es war an der Zeit, für dieses  Mal ‚Tschüss!‘ zu sagen.

Fazit meines ersten, mit großer Spannung erwarteten Bloggerinnentreffens: Es war super! So viele Me made-Damen, so viele unterschiedliche, tolle Stile, so viele schöne Gespräche, Anregungen und Eindrücke – und von Anfang an (trotzdem man sich vorher noch nicht persönlich begegnet war) eine merkwürdige Vertrautheit. An die Organisatorinnen für diese beiden Tage ein ganz großes und herzliches Dankeschön!

Ich freue mich riesig darauf, im nächsten Jahr hoffentlich alle Gesprächspartnerinnen wieder zu treffen und dann auch mit den anderen Mädels ins Gespäch zu kommen, mit denen sich dies diesmal noch nicht ergeben hat.

Leider lassen meine Fotos sowohl quantitativ als auch qualitativ zu wünschen übrig, deshalb nur das obige.

Advertisements