Premiere zum heutigen Me Made Mittwoch – meine SWAP-Hose (am Montag fertig geworden) wurde zum ersten Mal ausgeführt und zuvor von Herrn S. fotografisch festgehalten. Die letzte selbstgenähte Hose war ca. 15 Jahre her. Weitere Premiere: mein erstes maschinengefertigtes Knopfloch – ging super, ein ‚Hoch!‘ auf die heutige Nähmaschinentechnik!

Basis der Hose (in echt übrigens marineblau) ist der Burdaschnitt 124 aus der 10/2011, allerdings mit folgenden Schnittabwandlungen: Keine Taschen – ich hatte Angst, dass das an den Seiten ggf. etwas zu doll aufträgt; Reißverschluss auf der Seite – trägt wiederum am Bauch nicht auf und ging außerdem schneller; Umschlag – fällt schöner. Insgesamt bin ich recht zufrieden, allerdings müssen die vorderen Abnäher wohl noch mal unter die Lupe genommen werden. Auch hinsichtlich der vorgesehenen Bügelfalten habe ich mich noch nicht entschieden, tendiere aber dazu, zumal beim Umschlag durch das Pressen bereits welche angedeutet sind.

Letzte kritische Überprüfung, ob auch alles sitzt.

Und kaum stellt man sich dann leicht ungelenk in Positur, sind doch Falten da.

Der Tragekomfort ist optimal, insbesondere durch den Elasthananteil im Wollstoff und die bequeme Beinweite! Der Stoff knittert und knautscht kein bisschen. Fazit: Absolut bürotauglich mit hohem Wohlfühlfaktor.

Und hier geht’s zu den anderen MMM-Damen, heute präsentiert von Meike!

Advertisements