So, endlich – nachdem ich Anfang Mai angefangen und ca. zwei Monate lang fast jede freie Minute zu Nadel und Stickfaden gegriffen habe, kann ich nunmehr voller Stolz vermelden: Die Decke is geschafft! Ich bin’s allerdings auch. Zu guter Letzt wich die ursprünglich verspürte Entspannung beim Sticken dann nämlich doch eher einem etwas verkrampften Ehrgeiz, das gute Stück schnell fertig zu bekommen. Das Stickfieber ist somit gerade etwas abgekühlt; ich kann aber nicht ausschließen, dass es ab und zu zu Rückfällen kommt. Aber vorerst hab‘ ich wieder mehr Zeit fürs Nähen, das zuletzt ein bisschen zu kurz gekommen ist.

Bügeln und Umsäumen mach‘ ich morgen.

Jetzt muss ich nämlich erstmal die Sachen fürs morgige Nähkränzchen zusammensammeln. Zum Glück ist meine Nähmaschine seit Anfang der Woche wieder ganz – ich hab‘ sie einmal fachmännisch durchpusten lassen, und schon surrt sie wieder so, als ob nix gewesen wäre. Und morgen Abend nenn‘ ich dann hoffentlich einen niegelnagelneuen weißen Sommerrock mein Eigen!

Advertisements