Nachdem ich in diversen Blogs immer wieder vom Stoffmarkt am Maybachufer gelesen hatte, habe ich das heutige schöne Wetter zum Anlass genommen, mir selbst einmal ein Bild davon zu machen. Vom Bahnhof Kottbusser Tor bin ich natürlich erst einmal eine geschlagene Viertelstunde lang in die falsche Richting gestiefelt (ich war mir richtungsmäßig SOOOO sicher, dass ich voher nicht noch mal extra auf die Karte geguckt hatte). Nachdem mir dann von einer Touristin(!) mit Karte weitergeholfen werden konnte, hab ich es letztlich aber doch noch geschafft. An den Stoffständen überwogen leichte Jerseys, Viskose- und Baumwollstoffe und dazu gab es viele hauchdünne Blusenstoffe. Catherine hat allerdings recht damit, dass man ziemlich stöbern und sich eher überraschen lassen muss, als mit festen Vorstellungen fündig zu werden – den gesuchten Hosen- oder Rockstoff in sommerlichen Farben gab’s leider nicht. Dafür aber unter anderem das hier:

Der Stoff (Viskose-Batist) passt farblich sehr gut zu meinem aktuellen Refashion-Projekt, einem lila Rock meiner Mutter aus der Mitte der 90er, den ich aufgrund der nun wieder aktuellen Farbe hervorgekramt und verkleinert habe (die Farben kommen leider nicht so ganz rüber). Beim Schnitt denke ich an eine schöne weite, luftige Bluse.

Und außerdem ist der folgende Stoff (reine Seide) in die Tasche gehopst. Die Farben sind einfach so toll, dass er ganz UNBEDINGT mit musste!!!! Ich habe zwar noch keine genauen Vorstellungen, was draus werden soll, aber das wird sich finden. Im Moment reicht’s, ihn anzugucken und anzufassen.

Der eher unspektakuläre Rest meines Einkaufs besteht aus einem leichten dunkelbraunen Baumwolljersey, einem marine/weiß-geringelten Viskosejersey und einem karierten Blusenstoff, der vielleicht eher was für den Herbst ist.

Mein Eindruck insgesamt: Positiv (trotz anfänglicher Optionsparalyse) – und das betrifft jetzt nicht nur die Preise. Dadurch, dass rundherum auch noch ein paar schöne andere Stände mit Kunsthandwerk/Genähtem stehen, gibt es viel zu sehen, und verhungern muss man auch nicht. Ich weiß jetzt ungefähr, was mich beim nächsten Mal erwartet, und werde nun doch ein wenig gezielter suchen können. Und außerdem kenn ich ja jetzt den Weg!

Advertisements