Die aufmerksame Leserin dieses (noch sehr jungen) Blogs wird sich angesichts des Fotos verwundert fragen: „Nanu, schon wieder was für OBENrum, wollte sie nicht….?“

Ja, sie wollte – nämlich ein Unterteil nähen, das sie DRINGEND braucht (siehe hier). Hat se aber nich! Warum? Nun, weil BRAUCHEN und HABENWOLLEN nicht unbedingt deckungsgleich sind. Und weil der Stoff mich so bettelnd ansah. Und weil ich den Schnitt (Burda 06/2011, Nr. 124) schon rausgenommen und auch schon mal genäht hatte (in hellblauem Vichy) und mit der Ovi alles so schön schnell ging und super passte. Darum!

Der Stoff ist von der Prenzlauer Berg-Dependance des Maybachufer-Marktes (auf dem Flohmarkt am Mauerpark gibt es einen einzelnen Stand) und gem. Brennprobe ganz sicher an keinem Strauch gewachsen. Aber er fühlt sich gut an, trägt sich gut und hat einen leichten (das Foto übertreibt da ein bisschen durch den Blitz), matten Satin-Glanz. Statt Ausschnitt und Ärmel zu kräuseln, hab ich sie in Falten gelegt. Außerdem hab ich den Schnitt ein bisschen verlängert und den Bund unten erstmal weggelassen. Aber mal sehen, vielleicht entscheide ich mich doch noch dafür.

Bleibt die Frage: Wozu tragen?! Ich arbeite dran. Vielleicht hilft ja Autosuggestion: „Ich WILL was für UNTENrum, ich WILL was für UNTENrum, ich WILL was für UNTENrum…..“

Advertisements