Was macht Frau, wenn sie müde von der Arbeit nach Hause kommt und eigentlich gar nix mehr denken will? Genau! Sie ignoriert gekonnt den sich stapelnden Abwasch und die Wollmäuse, schnappt sich das nächste Stück Jersey vom Stapel und legt los. Schneidet gefühlte 1000 Blüten aus, näht diese auf, trennt diese wieder ab, näht diese erneut an, freut sich an dem neuen Teil für die ersten sonnigen Frühlingstage, noch nicht genau wissend, zu welchem anderen Teil das einigermaßen stilsicher kombiniert werden könnte (ziemliches Pink), um dann mit einem Blick auf den Wetterbericht festzustellen, dass sich die Sache mit dem Frühling jetzt erst mal wieder für eine Weile erledigt hat. So geschehen vorgestern Abend.

Natürlich hätte ich das Shirt voll Stolz zum gestrigen sonnigen MMM präsentieren können – das wäre untenrum dann allerdings doch etwas zu luftig geworden (siehe Kombi-Frage). Ein Unterteil muss her. Und zwar schnell. Ich denke da an was Dunkelblaues oder Weißes.

Advertisements